Jedes Jahr veranstaltet der Heimat- und Trachtenverein "Osterglocke" Bogen e.V. in Bogen einen Trachten- und Kunsthandwerkermarkt, verbunden mit einem Osterbasar im Kulturforum Oberaltteich.

Oberaltteich liegt direkt vor den Toren Bogens auf dem Weg nach Straubing. Hier steht ein Kloster, das im Klosterhof, in den VHS Räumen und im Barocksaal mit Ausstellern gefüllt war.

Nach dem geringen Eintritt von € 1,50.- zeigt sich die Vielfalt von altem und künstlerischem Handwerk.

Ein extrem großes Exemplar mit großen Ohren, Hasenzähnen und Stummelschwanz begrüßte MIGA. Unter dem Vorderlauf klemmte ein Korb mit bunten Eiern. Wer nur halb so groß war, bekam sogar ein Ei geschenkt.

Der Liebhaber von traditionellem Hand- und Kunstwerk kommt voll auf seine Kosten. Der Korbmacher ist genauso zu finden, wie die Klöppelfrauen, der Glasbläser, die Eierritzer, der Scherenschleifer, Handgeschöpftes aus Altpapier, Wurzelschnitzer, Kranzbinder oder der Seifenhersteller.

Das ist nur eine kleine Auswahl, das der Liebhaber traditioneller Arbeitsweise vorfindet. Und natürlich Ostereier in allen Varianten.

Wer sich mit den einzelnen Gebieten und Warenangeboten beschäftigen wollte, mußte viel Zeit mitbringen.

In einem großen Saal spielte die Musik auf. Bier und Imbiß ließen die Lebensgeister zurückkehren.
Die Verarbeitung von Stoff zu Tieren, Decken oder Kissen wurde vorgeführt. Warum das Leinentuch, bestickt oder bedruckt etwas Besonderes ist, kann die Großmutter beantworten.
Echten Trödlern ist auch so bekannt, daß Leinen beim Abtrocknen der Gläser keine Fusseln hinterläßt.

Wer Schwierigkeiten hat, die Treppe hinauf zu den oberen Stockwerken zu gelangen, sollte den Fahrstuhl benutzen. Für die Kinder war ein überdimensionaler Osterhase vor Ort, der bunte Ostereier verteilte.

Jeder Profiveranstalter mußte hier vor der Organisation seinen Hund ziehen. Den konnte man übrigens zuvor beim Hutmacher auf dem Klosterhof kaufen.

Kommentar MIGA GmbH

© MIGA GmbH 1992 - 2018